Altenbach-Spaziergang 2 Müller 7

Spazieren in Altenbach

Große Teile von Altenbach sind heute Landschaftsschutz- und Erholungsgebiet mit zahlreichen Wander- und Radwegen sowie schönen Spazierrouten für jeden Anspruch in unterschiedlichsten Längen.
Im Verlaufe eines Jahres präsentieren und erfinden sich die Altenbacher Landschaften stets aufs Neue. Zu jeder Jahreszeit gibt es Faszinierendes in Flora und Fauna zu entdecken – manchmal sogar die hier heimisch gewordenen Biber. Über das Landschaftliche hinaus bleibt aber auch viel Geschichtsträchtiges zu bestaunen. Angefangen bei der romanischen Dorfkirche aus dem 13. Jahrhundert mit ihrer neuen Glocke, über die historische Schmiede, die Töpferei, bis hin zum Kriegerdenkmal gibt es Interessantes zu sehen, zu hören und zu entdecken.

Einige der schönsten Wege, mit denen sich spielerisch das Schrittekonto füllen lässt, um Bewegungsmangel erst gar keine Chance zu geben, werden wir hier nach und nach vorstellen.
Wenn auch Sie einen besonders schönen oder einfach nur einen Lieblingsspaziergang haben, senden Sie uns bitte eine eindeutige Beschreibung mit bis zu 6 Bildern an festkomiteealtenbach@gmail.com.

Wir freuen uns darauf Ihre Lieblingsspaziergänge kennenzulernen.

Spaziergang "Wilde Wälder und Teiche"

Der Spaziergang ist ca. 5 km lang und kann an vielen Stellen verkürzt oder verlängert werden – mehr Wald und weniger Weg oder weniger Wald und mehr Weg.

Eine Spazierempfehlung  von Gregor Müller / Töpferei Uhde und Müller.

  • Man beginnt den Spaziergang an der Altenbacher Kirche auf der Hauptstraße in Richtung Neualtenbach, überquert auf der Höhe des Gottfried-Kolditz-Weges nach links die Hauptstraße und folgt dem Uferweg am Schachtloch, dann nach links ins Schulholz für ca. 100 m.
  • Jetzt nach rechts am Denkmalsteich abbiegen und dem kleinen Pfad bis zum Brückchen folgen. Dieses überquert man und läuft ca. 30 m in Richtung Hochsitz.
  • Von dort ca. 100 m weiter in Richtung Westen zu einer Lichtung, auf der man nach links in gerader Linie zum Kohlenteich gelangt.
  • Dem Pfad nach rechts folgend, erreicht man wieder die Hauptstraße, auf welcher man nach links bis zum Schwarzen Weg geht.
  • Dem Schwarzen Weg nach rechts für ca. 250 m folgen, um dann links zwischen Waldrand und Lichtung für ca. 350 m weiterzulaufen.
  • An der Kreuzung im Wald links abbiegen und dem Weg im leichten Bogen für ca. 550 m folgen.
  • Im spitzen Winkel nimmt man danach den Heuweg nach rechts und geht weitere ca. 400 m bis zur Spitze der Zauchenwiese. Hier hält man sich rechts auf der Wiese oder am Waldrand entlang für ca. 750 m.
  • Am Ende der Wiese, in Höhe der Bahnunterführung biegt man wieder nach rechts in den Schwarzen Weg ein und folgt diesem am Gewerbegebiet vorbei für ca. 400 m bis zum Anfang der Gartensiedlung.
  • Nach links auf den kleinen Pfad abbiegen und zwischen Waldrand und Gartensiedlung den sich schlängelnden Pfad in Richtung Osten folgen.
  • Zwischen Feld links und Wiese rechts dem Weg in gerader Linie ca. 600 m in Richtung Altenbach folgen.
  • Am Ortsrand von Altenbach nach rechts bis Altenbach West, Gottfried-Kolditz-Weg zur Hauptstraße und zurück zum Ausgangspunkt Dorfkirche.
    Der Spaziergang ist ca. 5 km lang und kann an vielen Stellen verkürzt oder verlängert werden – mehr Wald und weniger Weg oder weniger Wald und mehr Weg.